Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert - Schätze lebendiger Vergangenheit
Schriftgröße A | A | A         Druckversion

Wie atheistisch war die Aufklärung?

29.05.2012 10:37 Uhr

Unter diesem Titel diskutieren am Mittwoch, dem 6. Juni 2012, 18.00 Uhr im Christian-Wolff-Haus des Stadtmuseums Halle der Wiener Publizist und Historiker Dr. Philipp Blom und der bekannte Hallesche Theologe Prof. Dr. Ulrich Barth.

Blom, Autor des vieldiskutierten Buches „Böse Philosophen: Ein Salon in Paris und das vergessene Erbe der Aufklärung“ (Hanser-Verlag 2011) wird seine These vorstellen und verteidigen, dass die Aufklärung in ihrem heute noch aktuellen Kern atheistisch gewesen sei.

Allgemeine Informationen unter: (0345) 2213030 und www.stadtmuseum.halle.de