Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert - Schätze lebendiger Vergangenheit
Schriftgröße A | A | A         Druckversion

Publikationen

A5 Alltagswelten im 18. Jahrhundert. Lebendige Überlieferung in Museen und Archiven in Sachsen-Anhalt
ISBN: 978-3898127172
Verlag: Mitteldeutscher Verlag
Ort: Halle (Saale)
Veröffentlichungsjahr: 2010
Autor: Simone Bliemeister, Katrin Dziekan (Hg.)
 
Der Band zum Thema Alltagswelten, der im Rahmen der Landesinitiative „Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert“ erscheint, stellt die Kultur des Alltags der verschiedenen Stände im Zeitalter der Aufklärung vor, wie sie – anregend und interessant – in Museen der Region besonders dokumentiert sind.
Unter den Rubriken „Geld und Wirtschaft“, „Essen und Trinken“, „Reise und Bildung“, „Ästhetik und Mode“, „Geselligkeit und Spiel“ geht es um Münzprägungen, die Herstellung von Leinen, das Brauwesens, den Seidenbau wie den Kartoffelanbau, um Schwarze Küchen und Aschengruden wie auch um barockes Tafelgeschirr, um eine Kavalierstour durch europäische Städte wie um den Schüleralltag in der Landesschule Pforta, um Perücken und Zöpfe als Gesinnungszeichen wie um ein kostbares Paar Schuhe der Gräfin Maria Aurora von Königsmarck, die die erste Mätresse Augusts des Starken war, um das Schachspiel in Ströbeck, das heute Schachdorf ist, um Musik und um vieles andere mehr.
Ein Buch, das nicht nur zeigt, wie spannend Alltag schon früher sein konnte, sondern auch wie heutiges Leben in Vergangenem wurzelt. (Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert; Bd. 5)
  • 304 Seiten mit zahlreichen, farbigen Abbildungen
  • gebunden
  • 25,- €
 
C5 Der Alltag der Fürstin Louise von Anhalt-Dessau. Ihre Tagebuchaufzeichnungen 1756-1805 zusammengefasst von Friedrich Matthisson
ISBN: 978-3-422-06998-5
Verlag: Deutscher Kunstbuchverlag
Ort: Berlin
Veröffentlichungsjahr: 2010
Autor: Kulturstiftung DessauWörlitz (Hg.)
 
Die Fürstin Louise Henriette Wilhelmine von Anhalt-Dessau (1750-1811), Gemahlin Leopolds III. von Anhalt-Dessau, hat eigenhändig ein Tagebuch von ihrer Kindheit an bis zu ihrem Tode geführt. Jedoch sind nicht alle Aufzeichnungen erhalten geblieben, da Louise komplette Jahrgänge, vor allem aus der Zeit der beginnenden ehelichen Krise, selbst vernichtet hat. Bevor die Fürstin den zur Tilgung vorgesehenen Teil ihrer Aufzeichnung gänzlich der Vernichtung anheim fallen ließ, fertigte sie jedoch Zusammenfassungen davon an, die sie von ihrem Privatsekretär und Vorleser, dem seinerzeit gefeierten Dichter Friedrich Matthisson überarbeiten und ins Reine schreiben ließ. An der Seite ihres Mannes erlebte Louise das Entstehen und Aufblühen des faszinierenden Gartenreichs Dessau-Wörlitz, aber dann entfernte sie sich zunehmend vom Hof und suchte den Schutz der Einsamkeit ebenso wie Menschen, denen sie vertrauen konnte. Beide Sehnsüchte sollten keine Erfüllung finden, wie aus diesem für die Zeit so typischen "Seelentagebuch" zu erfahren ist. 
C6 All-Tags-Welten des Friedrich von Hardenberg (Novalis)
ISBN: 978-3-9808594-9-3
Ort: Wiederstedt
Veröffentlichungsjahr: 2009
Autor: Gabriele Rommel (Hg.)
 
Dokumentation zur Ausstellung "All-Tags-Welten des Friedrich von Hardenberg (Novalis)", umfasst auch die zugehörige Ausstellung "'Schöne Seele' oder sogar 'Gott' - Frauen, Liebe und Tod bei Novalis", einen umfangreichen Dokumententeil aus dem Familienarchiv und zahlreiche Abbildungen aus dem Familienalbum der Familie.
  • 402 Seiten, 236 Abbildungen
  • broschürt
  • 30,- €