Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert - Schätze lebendiger Vergangenheit
Schriftgröße A | A | A         Druckversion

Museumspädagogik für Kinder

Wie sah ein Brief im 18. Jahrhundert aus?
29.09.2012
10:00 Uhr; Treffpunkt: GartenreichLaden

Veranstaltungsort: Schloss Mosigkau, Knobelsdorffallee 2/2, 06847 Dessau-Roßlau  
Wir schreiben einen Brief mit Feder und Tinte.
Kinderprogramm mit Brita Nürnberger

weiterführende Information
ab 8 Jahren; Dauer: 1,5 Stunden; Eintritt: 7,00 Euro)
Tel.: (0340) 50255721
Informationen über die zahlreichen Führungen und Sonderführungen im Schloss Mosigkau auf den Seiten der Kulturstiftung DessauWörlitz: www.gartenreich.de 
Gesprächsführung durch Gleims Freundschaftstempel
01.04.2013
bis 30.04.2014

Veranstaltungsort: Gleimhaus Museum der deutschen Aufklärung, Domplatz 31, 38820 Halberstadt  
Verschiedene thematische Schwerpunkte nach Vereinbarung. Nach Absprache können auch die Restaurierungswerkstatt und die alte Bibliothek besichtigt werden.
Porträtparcours, Spiele und Aufgaben zum Thema Bildnis
Spielerisch und kurzweilig die Porträtmalerei und das Menschenbild des 18. Jahrhunderts kennenlernen und das Sehen üben.
Leben im 18. Jahrhundert
Bei Stöbern in der Museumskiste ein Gefühl für die Zeit entwickeln. Für Kindergarten- und Grundschulkinder.
Zauberstoff Papier (ab 4 J.)
Streifzug durch die lange Geschichte des Papiers
Praxis: Papierschöpfen 0,50 €/Blatt
Menschenbilder (ab 5 J.)
Praxis: Schattenrisszeichnen mit Silhouettierstuhl und Storchenschnabel 1 €/Person
Praxis: Fotografieren im Rokokostüm 2,00 €/ Pers.
Die große Welt der Bücher ( ab 8 J.)
Vom Papyrus zum Folianten
Praxis: Freundschaftsalbum herstellen 1,50 €/Buch
Praxis: Faltbuch basteln 1 €/Buch
Mit Brief und Siegel (ab 8 J.)
Praxis: Schreiben mit der Feder in deutscher Schrift, Falten und Siegeln 0,50 €/Person
Praxis: Historisches Briefeschreiben auf Briefpapier, Falten, Siegeln 0,70 €/Person
Spiele des 18. Jahrhunderts (ab 4 J.)
Murmeln, Kreiseln, Kegeln, Steckenpferd ...
Kindergeburtstag im Gleimhaus.
Sprechen Sie mit uns Thema und Aktivitäten ab.
Anfallende Kosten sind gegebenenfalls Materialkosten und Raummiete.
Vorlesestunden für Kindergartengruppen dienstags vormittags und für Hortgruppen und Schulklassen nach Vereinbarung. Voranmeldung erforderlich. Leseliste auf Anfrage.

weiterführende Information
Tel.: (03941) 6871-0 und www.gleimhaus.de 
Schulprojekte für verschiedene Schulformen
01.04.2013
bis 30.04.2014

Veranstaltungsort: Stadtmuseum Halle – Christian-Wolff-Haus, Große Märkerstraße 10, 06108 Halle (Saale)  

Vom Keller bis zum Dach

Das Christian-Wolff-Haus, eins der schönsten Renaissancehäuser in der Altstadt Halles

Während einer Führung besichtigen die Schülerinnen und Schüler dieses imposante Gebäude. Sie erfahren, wann es erbaut wurde und wer dem Haus seinen Namen gab. Die Entdeckungsreise beginnt in einem alten Kellergewölbe, führt in das Kaminzimmer und in eine Ausstellung, die über die Bewohner der Stadt vor rund 250 Jahren spannende Geschichten erzählt. Zum Schluss steigen wir „bis unters Dach“, wo ein großer Saal mit den Porträts der Hausbewohner zu entdecken ist.

Alte Spiele neu entdeckt

In den halleschen Familien gehörten vor über 200 Jahren zahlreiche Spiele zum vergnüglichen Zeitvertreib. Gesellschaftsspiele wie „Zeitlichkeit und Ewigkeit“, das „Kleine Post- und Reisespiel“, Festungs- und Belagerungsspiele, das Gänsespiel – das bekannteste Schlangenlaufspiel im 18. Jahrhundert – ebenso wie „Solitär“ zählten dazu. Wie man diese Spiele nutzte, zu denen oft auch Spielmarken gehörten, finden wir beim Spielen gemeinsam heraus.

Mit Gänsekiel und Tintenfass – Die Kunst des Briefeschreibens

Im Computerzeitalter ist das Briefeschreiben aus der Mode gekommen. Das Entdecken und Ausprobieren von historischen Schriftarten und Schreibutensilien kann deshalb eine spannende Sache sein. Wir laden dazu ein, das Schreiben der deutschen Schrift nach Vorlagen oder in freier Gestaltung sowie das Siegeln der Briefe einmal auszuprobieren.



weiterführende Information

Tel. (0345) 2213030, www.stadtmuseum.halle.de

 
Die Lehrlinge in der Akademie
01.04.2013
bis 30.04.2014

Veranstaltungsort: Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum, Schäfergasse 6, 06333 Wiederstedt  

Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt

Die Museumsakademie Novalis widmet sich der frühen ästhetischen Bildung und ermöglicht als außerschulischer Lernort in besonderer Weise soziopädagogische Projekte. Es werden themenbezogene Projektideen formuliert, die die Verbindung zwischen den Forschungs- und Ausstellungsthemen des Museums und dem Lehrplan herstellen und deren Umsetzung individuell gemeinsam mit Lehrern erarbeitet wird.

Aktuelle Angebote (mit individuell abzusprechenden Terminen):

Schnupperlehre „Novalis und die Museumsakademie“: Die Lehrlinge lernen den Dichter Novalis und

sein Geburtshaus kennen.

Der Blaue Märchenkoffer: Die Lehrlinge öffnen den Blauen Museumskoffer zum Thema Märchen. Sie beschäftigen sich mit Novalis' Kunstmärchen Hyazinth und Rosenblütchen und Michael Endes Märchenroman Momo. Sie lernen die Gemeinsamkeiten beider literarischen Texte kennen und werden an eine szenische Umsetzung in Form eines Papiertheaters herangeführt.

Lehrerfortbildungen können ebenfalls individuell vereinbart werden.

 
Programm für unsere Kinder
01.04.2013
bis 30.04.2014
Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 17:00 Uhr nach Voranmeldung

Veranstaltungsort: Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6, 06712 Zeitz  

Kunst- und Museumspädagogisches Zentrum „Johannes Lebek“ im Torhaus von Schloss Moritzburg Zeitz


Mäuschensuche in den Herzogsräumen

Katzenmaske bauen und Mäusejagd locken die Kinder in die Geschichte unseres Schlosses.

Für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren

Wo lebte Herzog Moritz?

Nach einer Führung durch unser Schlossgelände können unsere kleinsten Besucher die Anlage auf einem Spielteppich mit großen Holzbausteinen nachbauen, und anschließend dürfen sie selbst kleine Holzhäuschen sägen, schleifen und bemalen.

Für Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren

Wer kann Herzog werden?

Barocker Kinderhof im Museum

Die Kinder schlüpfen in Kostüme und Rollen von Herzog und Herzogin, Prinzessin und Prinz, von Hofdamen und Pagen bis zur Gärtnerin und dem Kutscher. Dann wandelt der gesamte Hofstaat durch die Gemächer des Schlosses. Dabei erfahren die Kinder viel Interessantes über die barocke Hofhaltung auf Schloss Moritzburg.

Für Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren



weiterführende Information

Gruppengröße: 6 bis 24 Teilnehmer

Kosten: 1,00 bis 3,00 Euro pro Kind / Schüler (ab 10 Teilnehmer)

Kindergeburtstage: ab 5 Kinder 20,00 Euro bis 30,00 Euro

Tel. (03441)688151, www.zeitz.de

 
Sommerferienangebot
26.07.2013
bis 29.08.2013
Dienstag bis Donnerstag, jeweils von 10:00 – 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: Burg Falkenstein, 06543 Falkenstein/Harz OT Pansfelde  

In den Sommerferien können die jungen Besucher der Burg Falkenstein jeden Dienstag und Donnerstag ins Burgleben eintauchen und sich in der mittelalterlichen Werkstatt je nach Angebot mit Leder, Wolle, Wachs oder Tinte betätigen sowie ihr Können in ritterlichen Spielen unter Beweis stellen. Das Angebot ist im Eintrittspreis enthalten.



weiterführende Information
Tel. (034743) 535590, www.dome-schloesser.de/falkenstein 
Ferien-Sommerworkshop für Kinder ab Grundschulalter
19.08.2013
bis 23.08.2013

Veranstaltungsort: Stiftung Händel-Haus Halle, Große Nikolaistraße 5, 06108 Halle (Saale)  

Leitung. Gudrun Müske, Museumspädagogin



weiterführende Information
Tel. (0345) 50090103, www.haendelhaus.de